1. August 2017

Architektenwettbewerb Seetor-Fassaden: Zwei Entwürfe prämiert

Künftige Nutzung entscheidet, welchen Entwurf Sontowski & Partner umsetzt

ERLANGEN – Bereits im vergangenen September präsentierte die Sontowski & Partner Group den städtebaulichen Gewinnerentwurf für die künftige Bebauung des ehemaligen Coca-Cola Areals. Die Fassadengestaltung der rund 18.000 Quadratmeter umfassenden Büro- und Gewerbeflächen wurde nun ebenfalls in einem Architektenwettbewerb entschieden. Zwei Entwürfe wurden prämiert – welcher umgesetzt wird, hängt vom künftigen Mieter ab.

Wie die Seetor-Fassaden zur Ostendstraße und zur Gustav-Heinemann-Straße aussehen werden, entscheidet sich mit den künftigen Mietern: Werden die gesamten Gewerbeflächen von mehreren Mietern genutzt, wird der Entwurf des Münchner Büros Hilmer Sattler Architekten Ahlers umgesetzt, der verschiedene Fassadenstrukturen, Vor- und Rücksprünge, Metallsturzelemente und mehrfarbige Alufenster vorsieht. Es entsteht das Bild einer gewachsenen Stadt.

Sollte ein Gesamtmieter die kompletten Gewerbeflächen anmieten, könnte der Entwurf der Ingolstädter Architekten nbundm* zum Tragen kommen. Eine Oberfläche aus glasierten Keramikriemchen sorgt für Homogenität und Ruhe. Die Fassade wird als Einheit wahrgenommen.

„Uns war es wichtig, hier zwei Optionen zu haben, die wir den künftigen Mietern anbieten können“, erläutert Sven Sontowski, Geschäftsführer S&P Office Development. „Die endgültige Fassadenentwicklung werden wir in Zusammenarbeit mit den künftigen Mietern festlegen.“ Bislang ist man bereits mit verschiedenen Interessenten im Gespräch. Neben den Büro- und Gewerbeflächen werden auf dem Gesamtquartier etwa 200 Wohneinheiten entstehen.

Das Preisgericht setzte sich aus Vertretern der Stadt Nürnberg, dem Investor und überregionalen Architekten zusammen. Wichtiger Gesichtspunkt für die Jury war, dass die Entwürfe die im städtebaulichen Wettbewerb aufgezeigten Lösungen weiterführen und die Entwicklung des Gebiets vom Industriestandort hin zum attraktiven Büro- und Dienstleistungsstandort unterstützen. Alle Entwürfe des Wettbewerbs werden bis zum 6. August von 10.00 bis 15.00 Uhr im Forum Stein zu sehen sein.

Multi-tenant-Lösung: Hilmer Sattler Architekten Ahlers
Multi-tenant-Lösung: Hilmer Sattler Architekten Ahlers
Entwurf der Ingolstädter Architekten nbundm*
Entwurf der Ingolstädter Architekten nbundm*