Zurück zur Übersicht

7. Februar 2019

Neues Quartier gegenüber Siemens-Campus

Geplant sind ein Hotel sowie Gastronomie und Büroräume

ERLANGEN – In unmittelbarer Nähe zum geplanten Siemens Campus in Erlangen entwickelt die S&P Commercial Development GmbH, eine Beteiligung der Sontowski & Partner Group, das Quartier „Paul Carré“ mit insgesamt rund 9.500 Quadratmetern Mietfläche. Auf dem Grundstück an der Paul-Gossen-Straße 75 sind ein Hotel der Marke „niu“ sowie Gastronomie und Büroräume vorgesehen.

„niu Cure“ wird das Hotel heißen, das demnächst an der Paul-Gossen-Straße entsteht und Teil des neuen Quartiers Paul Carré sein wird. Geplant sind 177 Hotelzimmer mit rund 350 Betten. „niu“ ist die neue Lifestyle-Marke der Novum Hospitality. Die Hotels nehmen in ihren Standortkonzepten regionale Bezüge auf, in Erlangen wird mit „niu Cure“ auf den Medizinstandort Erlangen referiert.

Neben dem Hotel sind Gastronomieräume auf rund 450 Quadratmetern vorgesehen und rund 3.400 Quadratmeter für Büronutzung. Sowohl für die Büro- als auch für die Gastronomiefläche befindet man sich bereits in abschließenden Verhandlungen mit den künftigen Nutzern.

Paul Carré Erlangen
(Visualisierung Sontowski & Partner Group/ Urheber:WWA Architekten AWorks )

Das neue Quartier wird sich als zusammenhängender Gebäuderiegel gleich gegenüber des derzeit bereits im Bau befindlichen Siemens-Campus an der Paul-Gossen-Straße entlangziehen.

„Die Planungen für das Objekt sehen die an diesem Standort gewünschte Blockrandbebauung vor, die durch eine unterschiedliche Fassadengestaltung der einzelnen Nutzungsbereiche (Hotel, Büro, Gastronomie) aufgelockert wird. Durch Vor- oder Rücksprünge der Gebäude sowie verschiedene Materialien und Strukturen sollen die einzelnen Gebäudeteile voneinander abgegrenzt werden. Derzeit entwickeln wir noch in Abstimmung mit den Wünschen der Stadt Erlangen das endgültige Fassadenkonzept, das einen städtebaulicher Kontrapunkt zur baulichen Homogenität des Siemenscampus bilden soll“, so Johannes Pohl, Architekt und Geschäftsführer der S&P Commercial Development GmbH, der für gemischt-genutzte Quartiersentwicklungen zuständigen Beteiligungsgesellschaft der Sontowski & Partner Group.

Durch die nahe gelegene S-Bahnhaltestelle und eine unmittelbar neben dem Grundstück befindliche Bushaltestelle ist das Objekt sehr gut öffentlich angebunden. Zudem gibt es über die Paul-Gossen-Straße eine direkte Verbindung zur nur wenige Minuten entfernt liegenden A 73.

„Hotel, Nahversorgung und Büroflächen schaffen ein attraktives Angebot an der Paul-Gossen-Straße, das auch für die Vielzahl der Siemens Mitarbeiter und Kooperationspartner interessant sein wird“, so Sven Sontowski, geschäftsführender Gesellschafter der S&P Commercial Development GmbH. In der zugehörigen Tiefgarage sind rund 60 Stellplätze geplant, zudem stehen oberirdisch weitere 90 Stellplätzen für Hotelgäste, Büronutzer und Kunden der Gastronomie zur Verfügung.

Der Baubeginn ist für Ende 2019 geplant. Mitte 2021 soll das Quartier eröffnet werden. Das „Paul Carré“ mit Hotel, Gastronomie und Büros: Die endgültige Fassadengestaltung wird derzeit noch in Abstimmung mit der Stadt entwickelt.