14. März 2019

Forchheim: Start für neues Quartier auf ehemaligen Postareal

Hotel, Wohnen und Revitalisierung auf 6.000 m² großen Areal

ERLANGEN / FORCHHEIM – Die Commercial Development GmbH, eine Beteiligungsgesellschaft der Sontowski & Partner Group, beginnt mit den bauvorbereitenden Maßnahmen auf dem ehemaligen Forchheimer Postareal. Auf dem knapp 6.000 Quadratmeter großen Gelände sollen ein Hotel der Marke „niu“ und ein Wohngebäude entstehen. Zudem wird das ehemalige Post-Verwaltungsgebäude revitalisiert und in ein Büro- und Geschäftshaus umgewandelt werden.

Es geht los: Ab morgen wird mit den ersten Rückbauarbeiten auf dem ehemaligen Forchheimer Postareal begonnen. Anstelle der maroden ehemaligen Postgebäude soll hier ein urbanes Quartier entstehen: Um das ehemalige Post-Verwaltungsgebäude, das revitalisiert wird, werden sich ein modernes Lifestyle-Hotel mit 150 Zimmern und ein Wohngebäude mit 41 Wohnungen gruppieren. „Wir gehen davon aus, dass wir im Laufe des Sommers die Verbau- und Erdarbeiten abschließen und dann mit dem eigentlichen Bau beginnen können. Wir werden dann zunächst mit dem Bau des Hotels starten und etwas zeitversetzt – einige Wochen später – mit der Wohnbebauung beginnen“, erläutert Projektleiter Helmut Stähr von Sontowski & Partner.

Mit dem Hotel „niu Hop“ entsteht ein Haus der neuen Lifestyle-Kette „niu“. Die Hotels nehmen in Konzept und Namensgebung jeweils regionale Bezüge auf. Mit „Hop“ wird zum Hopfen und zur langjährigen Forchheimer Brauerei-Tradition Bezug genommen. Auch bei der Ausstattung des Hotels wird man hierauf referieren.

In unmittelbarer Nähe zur Wiesent ist das Wohngebäude mit 41 Mietwohnungen geplant. Die Wohnungen werden über ein bis vier Zimmern verfügen und zwischen 34 und 110 Quadratmeter groß sein.

"niu Hop": Lifestyle-Hotel mit 150 Zimmern (Visualisierung: RKW Architektur+)
"niu Hop": Lifestyle-Hotel mit 150 Zimmern (Visualisierung: RKW Architektur+)
So soll das revitalisierte Postgebäude aussehen (Visualisierung RKW Architektur+)
So soll das revitalisierte Postgebäude aussehen (Visualisierung RKW Architektur+)

„Wir freuen uns, eine ehemalige Brache durch ein lebendiges innerstädtisches Quartier aufwerten zu können“ erklärt Dr. Matthias Hubert, geschäftsführender Gesellschafter der Sontowski & Partner Group. „Vom Bahnhof kommend, wird man ein ganz anderes Bild vor Augen haben. Der Nutzungsmix aus neuem Wohnraum, Hotelangebot und Gewerbe schafft darüber hinaus ein Angebot, das auf das sich stark entwickelnde Forchheim sehr gut zugeschnitten ist. Dabei wird mit urbanem Hotel und revitalisiertem Postgebäude auch der Verbindung aus Moderne und Tradition Rechnung getragen.“

Hotelgäste und Bewohner werden von der günstigen Lage des neuen Quartiers auf dem Postareal profitieren: Die Nähe zum Hauptbahnhof und zur B470 sorgt für eine hervorragende Verkehrsanbindung, gleichzeitig bietet das an der Wiesent gelegene Areal Naturnähe und auch die Innenstadt ist in wenigen Minuten fußläufig erreichbar.

Für die moderne Architektur zeichnet sich das renommierte, international tätige Architekturbüro RKW Düsseldorf verantwortlich. Die Fertigstellung des Quartiers ist für Ende 2020 geplant.

Erfahren Sie mehr über das Projekt „Postareal“.