Zurück zur Übersicht

4. Juni 2019

Ulanenpark Bamberg erhält Fassadenbegrünung

ERLANGEN/BAMBERG – Anfang des Jahres wurde bereits das Wohn- und Geschäftshaus Ulanenpark im Bamberger Stadtteil Wunderburg fertiggestellt. Nun erhielt es mit einer vertikalen Fassadenbegrünung sein letztes Finish. Hierfür wurden Elemente mit immergrünen Rankpflanzen an der Fassade befestigt, die das Gebäude in den kommenden Monaten mit großflächigem Grün versehen werden. Die Pflanzen wurden hierfür vorkultiviert und können nun bei der passenden warmen Witterung weiter vor Ort gedeihen.

„Eine solche vertikale Begrünung hat verschiedene Vorteile“, erläutert Johannes Pohl, Architekt und Geschäftsführer der S&P Commercial Development GmbH. „Zum einen bringt sie Grün in die städtische Umgebung und verbessert das Mikroklima, zum anderen hat sie auch einen klimatischen Effekt.

In den heißen Monaten bietet Sie Verschattung auf den Balkonen und damit einen Wärmeschutz in den Wohnungen, im Winter sorgen die Pflanzen für eine Wärmedämmung.“

Komfortabel für die Bewohner: Die Bewässerung und Düngung erfolgt computergesteuert über ein Rohrleitungssystem.

Der viergeschossige Ulanenpark verfügt über 57 Mietwohnungen, die inzwischen bereits alle bezogen sind. Im Erdgeschoss sorgt ein Rewe-Markt für die Nahversorgung des Stadtteils, der überwiegend aus Wohnbebauung besteht. Außerdem hat hier seit Ende des Jahres das beliebte japanische Restaurant Misako Sushi eröffnet.

Das Glaskontor-Gelände, auf dem der Ulanenpark entstanden ist, zählte zu Bambergs größten Industriebrachen.

Der Ulanenpark Bamberg erhält Fassadenbegrünung
Der Ulanenpark Bamberg erhält Fassadenbegrünung

Mit dem Mix aus Wohnen, Einkaufen und Gastronomie wird das Areal nun wieder neu belebt. Die Fassadenbegrünung trägt dabei nicht nur zu einem verbesserten Mikroklima im Stadtteil bei, sondern sorgt auch für ein optisches Highlight und eine besondere Aufwertung Areals.