Zurück zur Übersicht

28. August 2019

Sontowski & Partner Group veräußert das Geschäft zur Entwicklung von Wohnimmobilien der S&P Stadtbau an Instone Real Estate

ERLANGEN/ESSEN – Seit mehr als 30 Jahren entwickelt die Sontowski & Partner Group Wohnungen für Eigennutzer und Kapitalanleger in den Ballungs- und Wachstumsregionen Süddeutschlands. Jetzt wechselt das komplette Team der S&P Stadtbau mit mehr als 20 Mitarbeitern zur Instone Real Estate Group AG und wird damit Teil eines der größten deutschen Immobilienunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Wohnimmobilien fokussiert hat.

Die Sontowski & Partner Group hat sich mit der Instone Real Estate Group AG, einem der deutschlandweit führenden Wohnentwickler, über den Verkauf der in der S&P Stadtbau gebündelten Aktivitäten im Bereich Wohnungsentwicklung geeinigt. Beide Unternehmen haben heute den entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Die börsennotierte Instone mit Sitz in Essen war in der Metropolregion Nürnberg bisher noch nicht vertreten. Der Standort in Erlangen ergänzt damit zukünftig die Instone-Niederlassungen in Berlin, Frankfurt a.M., Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart.

„Ich bin sehr stolz auf das Team der S&P Stadtbau, das in den vergangenen Jahren ganz hervorragende Arbeit geleistet und sich eine ausgezeichnete Marktposition erarbeitet hat“, sagt Klaus-Jürgen Sontowski, geschäftsführender Gesellschafter der Sontowski & Partner Group. „Umso mehr freut es mich, dass mit Instone die vielversprechende Möglichkeit besteht, die Geschäftsentwicklung auf die nächste Stufe zu heben und den Mitarbeitern spannende und sichere Zukunftsaussichten zu bieten.“

Auch nach dem Übergang der Geschäftsaktivitäten auf Instone bleibt eine enge Verbindung zwischen dem ehemaligen Team der S&P Stadtbau und der Sontowski & Partner Group bestehen. In vielen Bereichen haben die beiden Vertragspartner eine intensive Zusammenarbeit vereinbart, so etwa beim Vertrieb oder der integrierten Entwicklung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Instone wird bei gemeinsamen, gemischt genutzten Quartiersentwicklungen den wohnungswirtschaftlich genutzten Anteil realisieren, während die Sontowski & Partner Group für die gewerblichen Komponenten verantwortlich zeichnet. Zudem bleiben alle Mitarbeiter in Erlangen, sogar die bisherigen Büroräume werden weiter genutzt.

„Die Wohnentwicklung war und ist mir eine Herzensangelegenheit und die Trennung von der S&P Stadtbau ist mir nicht leichtgefallen,“ berichtet Klaus-Jürgen Sontowski. „Aber auch hier in unserer Region hat die Wettbewerbsintensität bei der Entwicklung von Wohnungen deutlich zugenommen, sodass es nun an der Zeit war, die großen Potenziale des StadtbauTeams mit der Stärke eines echten nationalen Champions zu verbinden.“

Die Veräußerung des Geschäfts mit der Entwicklung von Wohnimmobilien führt gleichzeitig zu einer deutlichen Schärfung des Profils der Sontowski & Partner Group. Künftig wird die Entwicklung klassischer Gewerbe- wie zukunftsweisender Multi-Use-Immobilien über die S&P Commercial Development zusammen mit weiteren Beteiligungskonzepten, unter anderem für seniorengerechtes Wohnen (BayernCare) und für familiengerechte Reihen- und Doppelhäuser (Hausbaupartner), den Kern der Geschäftstätigkeit der Sontowski & Partner Group bilden. Damit bleibt auch nach Abschluss der Transaktion Kompetenz bei bestimmten Nischenprodukten im Bereich der Wohnimmobilienentwicklung in dem Erlanger Familienunternehmen erhalten.

Als Gründungsgesellschafter hält die Sontowski & Partner Group zudem Anteile an der DIC Group, der GRR Group und der Pegasus Capital Partners Group. Über Zinsbaustein und Inreal Technologies wurde die Beteiligungsstrategie in dem Bereich innovativer Geschäftsmodelle weiter ausgebaut.