Zurück zur Übersicht

5. November 2019

Baubeginn für Postquartier in Forchheim

ERLANGEN – Die Sontowski & Partner Group beginnt in diesen Tagen mit dem Bau auf dem ehemaligen Forchheimer Postareal. Auf dem knapp 6.000 Quadratmeter großen Gelände werden in den nächsten Monaten ein Hotel der Marke „niu“ und ein Wohngebäude entstehen. Zudem wird das ehemalige Post-Verwaltungsgebäude revitalisiert und in ein Büro- und Geschäftshaus umgewandelt werden.

Nachdem in den letzten Monaten der Rückbau und die bauvorbereitenden Maßnahmen auf dem ehemaligen Postareal stattgefunden haben, kann nun mit dem Bau des geplanten Quartiers begonnen werden. „Das gesamte Grundstück wurde durch Spundwände gesichert, sodass zwischenzeitlich mit dem Aushub für das Hotel begonnen werden konnte“, erläutert Projektleiter Helmut Stähr. „Wir werden nun zunächst mit dem Bau des Hotelgebäudes beginnen und dann zeitversetzt mit dem Wohngebäude starten.“

In den nächsten Wochen wird die Baugrube für das Wohngebäude ausgehoben und – wenn die Witterung es zulässt – soll bis Dezember auch bereits die Bodenplatte des Hotels fertiggestellt werden. „Die weiteren Arbeiten sind natürlich sehr von den Temperaturen abhängig. Bleibt der Winter mild, können wir zügig mit den Hochbauarbeiten fortfahren“, so Stähr. Die geplante Fertigstellung des Hotels ist für das Frühjahr 2021 vorgesehen, im Spätsommer soll das komplette Projekt fertiggestellt werden.

Urbane Architektur: Business-Hotel mit ca. 150 Zimmern (Urheber: RKW Architektur+/ Quelle: Sontowski & Partner Group)

Mit dem Hotel „niu Hop“ entsteht ein Haus der neuen Lifestyle-Kette „niu“ mit 150 Zimmern. Die Hotels nehmen in Konzept und Namensgebung jeweils regionale Bezüge auf. Mit „Hop“ wird zum Hopfen und zur langjährigen Forchheimer Brauerei-Tradition Bezug genommen. In unmittelbarer Nähe zur Wiesent ist das Wohngebäude mit 41 Mietwohnungen geplant. Die Wohnungen werden über ein bis vier Zimmer verfügen. Im Zuge der Neubau-Arbeiten wird auch das bestehende Post-Verwaltungsgebäude saniert, das künftig als Büro- und Geschäftshaus genutzt wird.

Hotelgäste und Bewohner werden von der sehr günstigen Lage des neuen Quartiers profitieren: Die Nähe zum Hauptbahnhof und zur B470 sorgt für eine hervorragende Verkehrsanbindung, gleichzeitig bietet das an der Wiesent gelegene Areal Naturnähe und auch die Innenstadt ist in wenigen Minuten fußläufig erreichbar.