Zurück zur Übersicht

16. März 2021

Nürnberg: Gewinner des Realisierungswettbewerbs für Neue Mitte Thon stehen fest

14 namhafte Architekturbüros hatten sich an dem Realisierungswettbewerb beteiligt, den die S&P Commercial Development, ein Beteiligungsunternehmen der Sontowski & Partner Group, und ein regionaler Partner, die Thon Plaza GmbH, zur Bebauung des Areals Neue Mitte Thon ausgelobt hatten. Jetzt wurden die Gewinner gekürt: Den ersten Platz belegt das Architekturbüro RKW Architektur+, der zweite Platz geht an KSP Jürgen Engel Architekten.

Das rund 8.800 m² große Grundstück an der Erlanger Straße, Ecke Forchheimer Straße ist Teil des 5,9 Hektar umfassenden Entwicklungsareals „Neue Mitte Thon“. Ausgehend von einem vorangegangenen städtebaulichen Ideenwettbewerb sollten ein Büroturm mit ca. 7.500 m² Brutto-Geschossfläche und weitere, sich westlich anschließende Bürogebäude mit insgesamt rund 11.500 m² Brutto-Geschossfläche geplant werden, die einen zentralen Stadtteilplatz von rund 2.000 m² umschließen.

„Die Qualität der eingereichten Arbeiten ist sehr hoch“, erklärt Johannes Pohl, Geschäftsführer der S&P Commercial Development und selbst Architekt. „Es gibt viele innovative und attraktive Lösungen für das Areal, was uns sehr freut. Denn die Qualität einer städtebaulichen Entwicklung profitiert natürlich stark von einem solchen Wettbewerb. Die sehr gelungenen Entwürfe stellen tolle Perspektiven für den Stadtteil dar.“

Der Siegerentwurf von RKW+ aus Düsseldorf schafft durch einen auffälligen einheitlichen Sockel mit einer Arkadenstruktur (z.B. Rundbögen) eine Verbindung zwischen dem markanten Büroturm und allen weiteren Gebäuden und lehnt sich in der Farbgebung an den regionaltypischen Sandstein an. Durch unterschiedliche Höhen und verschiedene Gebäudekubatoren wird gleichzeitig Lebendigkeit und eine urbane Kleinteiligkeit erzeugt.

Baumpflanzungen, grüne Höfe und eine Markthalle sorgen zudem für Auflockerung und öffentliche Begegnungszonen.

Entwurf RKW Architektur+

Der Entwurf von KSP aus München gliedert die Baukörper in sich abstufende Höhen, die sich um den zentralen, als klassische Piazza gestalteten Stadtteilplatz auftreppen. Die Fassadentöne und -ornamente leiten sich aus den städtebaulichen Elementen der Nürnberger Altstadt ab und interpretieren diese neu.

Die Erdgeschosszone ist einladend und offen gestaltet mit Foyers, Gastronomie und Einzelhandel sowie einem zum Platz hin orientierten Bürgersaal.

Die Piazza und zwei großzügige, begrünte Dachterrassen dienen als Begegnungs- und Entspannungszonen. (Entwurf KSP)

„Die Herausforderung bestand darin, einen zusammenhängenden Entwurf zu entwickeln, der die künftige gewerbliche Bebauung sowie öffentliche Räume und Freiflächen in einem harmonischen Gesamtkonzept abbildet“, erläutert Sven Sontowski, Geschäftsführer der Sontowski & Partner Group.  „Energieeffizienz, Ressourcenschutz, Nachhaltigkeit und die Integrierung eines ‚Bürgersaals‘ zur Förderung des Stadtteil-Lebens waren außerdem gefordert, was die prämierten Arbeiten sehr gut umgesetzt haben.“ Das Preisgericht setzte sich aus Vertretern der Stadt Nürnberg, regionalen und überregionalen Architekten und den Investoren zusammen.

Das Areal befindet sich im Nürnberger Nordwesten und ist über die Erlanger Straße sowohl mit dem Stadtkern als auch mit den nördlichen Städten der Metropolregion Nürnberg verbunden. Der Nürnberger Flughafen liegt rund fünf Autominuten entfernt. Die S&P Commercial Development hatte das Grundstück im letzten Jahr gemeinsam mit der Thon Plaza GmbH von der Stadt Nürnberg erworben.

Aufgrund der Corona-Situation können die Arbeiten derzeit nicht öffentlich ausgestellt werden. Alle Entwürfe und die Auslobung werden daher hier digital präsentiert: Online-Ausstellung zum Realisierungswettbewerb Neue Mitte Thon