Unternehmertum ist das Bollwerk der Immobilienwirtschaft in unruhigen Zeiten

Ein Beitrag von Sven Sontowski, Geschäftsführer der Sontowski & Partner Group

Die aktuelle gesamtwirtschaftliche Lage bereitet auch der Immobilienwirtschaft mit Recht Kopfzerbrechen. Steigende Zinsen, teilweise noch immer unterbrochene Lieferketten, zunehmende Regulierung und eine drohende Rezession bestimmten die Nachrichten. Hinzu kommt eine drohende Gasmangellange am Ende des bevorstehendes Winters.

Der Immobilienmarkt hat mit einer weitgehenden Schockstarre auf die veränderten Rahmenbedingungen reagiert. Neue Projekte und Transaktionen werden hintenangestellt, Verkäufer und Käufer beäugen sich in Lauerstellung. Wie können Unternehmen in dieser Situation agieren?

Krisenmanagement baut auf unternehmerische Tugenden

Sicher ist: In einem Umfeld großer Unsicherheit muss der Fokus darauf liegen, resiliente Strukturen zu stärken, die einem Unternehmen die nötige Stabilität, aber auch Flexibilität verleihen, auf neue Rahmenbedingungen schnell reagieren zu können. Das will ich gerne an einigen Beispielen verdeutlichen.

Wer Verantwortung für seine Mitarbeiter übernimmt, inspirierende Rahmenbedingungen für ihre Weiterentwicklung setzt und ihrer Kompetenz sowie ihrer Urteilsfähigkeit vertraut, beflügelt Agilität und Innovation. Gleichzeitig gilt, dass für jedes Unternehmen verlässliche Partner ein erfolgskritischer Faktor sind. Ein fairer Umgang, Vertrauen und langfristige Zusammenarbeit mit Projektpartnern zahlen sich aus, wenn das Fahrwasser unruhiger wird. Natürlich macht es keinen Sinn, von unverrückbaren Fakten abzulenken. Wer gestern zu teuer eingekauft hat, hat morgen wahrscheinlich ein Problem. Doch der aktive Umgang mit Unsicherheit – und nichts anderes verlangt uns das offensichtliche Ende einer langen Boom-Phase ab – ist auch eine Frage der Einstellung und des Mindsets. Wer den Mut aufbringt, vor dem Hintergrund neuer und großer Herausforderungen Etabliertes infrage zu stellen und die sich verändernden Anforderungen des Marktes entschlossen anzunehmen, zeigt in bestem Sinne Unternehmergeist.

Unsicherheit bleibt ein dominierender Faktor

In einigen Monaten werden die Akteure ein genaueres Bild von den mittelfristigen Auswirkungen der makroökonomischen Lage auf den Immobilienmarkt haben. Das Transaktionsgeschäft und auch die Projektentwicklung könnten dann wieder anziehen – wenn vielleicht auch in einem Marktumfeld mit stark veränderten Rahmenbedingungen. Sie merken schon: könnte, vielleicht… die Unsicherheit ist aktuell ein dominierender Faktor und was heute noch als zuverlässige Prognose angesehen wird, kann morgen schon keine Bedeutung mehr haben. Niemand hat die Glaskugel in der Hand.

Aber die klassischen unternehmerischen Tugenden sind hier sogar noch mehr gefragt als in einem positiven Marktumfeld: Verantwortung, Vertrauen, Partnerschaftlichkeit und Entschlossenheit. Denn diese traditionellen Werte bilden das Fundament für die Innovationen im eigenen Geschäftsmodell und damit schlussendlich in der gesamten Branche.

Sven Sontowski

Sven Sontowski
Geschäftsführer der 
Sontowski & Partner GmbH

Portrait Matthias Hubert

Dr. Matthias Hubert

Geschäftsführender Gesellschafter der 
Sontowski­  & Partner GmbH

Dr. Matthias Hubert ist seit 2008 Geschäftsführer der Sontowski & Partner Group. Er verantwortet die Bereiche Debt Finance, Private-Equity-Finanzierung sowie Akquisition und Transaktion.

Lebenslauf (Download)